Home Home
Institut für energetische Körperarbeit und Kreativität
Home Aktuelles Energetische Körperarbeit Keramik und Tonfeld® Lehmhaus Über uns Kontakt/Anmeldung

Seminare Qigong Yangsheng





Qigong Yangsheng:

Ausbildung Teil B (Fortführung)


An diesen beiden Wochenenden wollen wir unsere Übungserfahrungen vertiefen, unsere Kenntnis der theoretischen Hintergründe erweitern, die Methodik des Unterrichtens erarbeiten und uns Gedanken machen zur Übertragung eines Weges aus einer östlichen Tradition in unseren westlichen Kulturkeis.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: 2 Wochenenden: 18./19.5. und 19./20.10.2019

  Samstag   9:30–13:00 und 14:30–18:00 Uhr

Sonntag   9:30–13:00 und 14:00–16:00 Uhr

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr: 140,- € pro Wochenende



Übungstag und Vertiefungstag: Das Spiel der 5 Tiere


Das Spiel der 5 Tiere (Bär, Kranich, Tiger, Hirsch und Affe) ist eine der ältesten Übungsformen des Qigong und wird in China seit Jahrtausenden praktiziert.

Der Samstag ist als Übungstag ausgeschrieben, d.h. wir werden die einzelnen Formen besprechen und miteinander üben. Er ist zur Auffrischung der Bewegungsabläufe und der theoretischen Grundlagen gedacht.

Am Sonntag werden wir die Übungsformen im Erleben vertiefen, d.h. die Wahrnehmung der Bewegungen und des Qi verfeinern, uns tragen lassen vom Qi…

Übungstag und Vertiefungstag können auch einzeln belegt werden.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: Samstag, 26.10.2019   9:30 – 17:30 Uhr (Übungstag)

Sonntag, 27.10.2019  9:30 – 17:30 Uhr (Vertiefungstag)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  75,- € für einen Tag, 140,- € für das Wochenende


Übung und Vertiefung der

15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

und der 8 Brokatübungen


Der Ursprung der „15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong“ lässt sich bis in die Tang-Dynastie (618 - 907 n.Chr.) zurückverfolgen. In dieser Zeit beschrieb der Daoist Xu Xuan Ping die „13 Ausdrucksformen der Taiji-Pfahlübung“, die als Urform der von Prof. Jiao Guorui gelehrten 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong angesehen werden können. Sie sind wegen der Einfachheit der Bewegungen leicht zu lernen, wegen der Tiefgründigkeit des inneren Erlebens gleichzeitig unerschöpflich.

Die 8 Brokatübungen gehören zu den ältesten Qigong-Übungen mit einer Geschichte von mehr als 2000 Jahren. Sie sind in ihrer Einfachheit besonders sowohl für den Einstieg ins Qigong als auch zu seiner Vertiefung geeignet.

Der Samstag ist den 15 Ausdrucksformen gewidmet, der Sonntag den 8 Bokatübungen. Wir werden die einzelnen Formen jeweils besprechen und miteinander üben.

Die 15 Ausdrucksformen und die 8 Brokatübungen können auch einzeln belegt werden.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: Samstag, 9.11.2019   9:30 – 17:30 Uhr (Übungstag)

Sonntag, 10.11.2019  9:30 – 17:30 Uhr (Vertiefungstag)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  75,- € für einen Tag, 140,- € für das Wochenende



Fortlaufende Kurse:


Die 8 Brokatübungen


Die 8 Brokatübungen gehören zu den ältesten Qigong-Übungen Chinas, die über 2000 Jahre durchgehend vom Lehrer zum Schüler übermittelt wurden. Indem wir sie praktizieren, haben wir Teil an der Erfahrung dieser reichen Kultur – nicht intellektuell, sondern in unserem eigenen Erleben. Neben den Bewegungen werden auch die wichtigsten Schlüsselpunkte des Übens vermittelt.

In diesem Kurs werden wir die Übungsprinzipien des Qigong Yangsheng, seine inneren Aspekte (Neigong Yangsheng) sowie die äußeren Bewegungen erarbeiten. Anfänger wie auch Wiederholer sind zu diesem Kurs herzlich willkommen.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: montags 18:30 – 20:00 Uhr

vom 14. Jan. – 15. Apr. 2019 (12 x, nicht am18.2. und am 4.3.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-




Qigong am Dienstagvormittag:

Aus der Ruhe kommt die Kraft


In diesem Kurs, zu dem Neueunsteiger wie auch Fortgeschrittene herzlich eingeladen sind, werden wir verschiedene Formen der Ruheübung in Kombination mit den 8 Brokatübungen üben. Die 8 Brokatbungen gehören zu den ältesten, mindesten 2000 Jahre alten Übungen der Qigong-Tradition. Sie sind einfach und tiefgründig.

Die Ruhe befruchtet die Qualität der Bewegung und die Bewegung wirkt sich hilfreich auf die Qualität der Ruhe aus. So werden wir in diesem Kurs beides miteinander üben und uns langsam in die Tiefe vorarbeiten.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 15. Januar – 15. April 2019 (12 x, nicht am 19.2. und 5.3.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-





Wiederholung und Vertiefung aller Übungsformen

mit den theoretischen Grundlagen desQigong

(für Fortgeschrittene)


In diesem Kurs für Fortgeschrittene üben und vertiefen wir alle bisher unterrichteten Qigong-Formen: die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong, die 8 Brokatübungen, das Spiel der 5 Tiere, Meditation und Yōufagong. Neben dem Üben werden wir die Grundlagen der Qigong-Theorie nach Jiao Guorui erarbeiten.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: mittwochs 18:30 – 20:00 Uhr

vom 16.. Januar – 17. April 2019 (12 x, nicht am 20.2. und 6.3.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-




Qigong Yangsheng: Das Spiel der 5 Tiere

(Einführung und Wiederholung)


Das Spiel der 5 Tiere (Bär, Kranich, Tiger, Hirsch und Affe) ist eine der ältesten Übungsformen des Qigong und wird in China seit Jahrtausenden praktiziert. Indem wir die Bewegungen der Tiere in stilisierter Form nachahmen, können wir uns an unsere ursprüngliche Lebendigkeit und Kraft erinnern. Im Spiel des Tigers können wir die Kraft und die Furchtlosigkeit des Tigers „ausleihen“, im Spiel des Hirschen innere Streckung und Dehnung erleben und gleichsam in unser Erfahrungsfeld „einpflanzen“, im Spiel des Bären erleben wir Stärke und Erdung, beim Kranich Leichtigkeit und Durchlässigkeit. Vom Affen können wir Beweglichkeit, Spontaneität und den Umgang mit allzu menschlichen Eigenarten aufnehmen.

Bei schönem Wetter werden wir wie auch in den Vorjahren draußen auf dem Auchtert üben.


Ort:   Lehmhaus

Zeit:  montags 18:30 – 20:00 Uhr  

vom 29. April – 22. Juli 2019 (10x, nicht am 10.6., 17.6. und 1.7.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   165,-




Qigong am Dienstagvormittag:


Yangsheng: Qigong als Teil der Lebenspflege

Das Qi erfahren – Körper, Geist und Seele stärken


Auf der Ebene des Qi werden Körper, Geist und Seele nicht getrennt, sondern als Einheit erlebt. Deshalb sind diese drei Ebenen des menschlichen Daseins in China auch immer als Einheit betrachtet worden.

In diesem Kurs werden wir miteinander erfahren, wie das beharrliche Üben des Qi unser Körper-Geist-Seele-System stärkt und harmonisiert. Dabei werden uns Ruheübungen und verschiedene ausgewählte Bewegungsübungen unterstützen.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 30. April – 16. Juli 2019 (10 x, nicht am 11.6. und 18.6.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   165,-



Qigong Yangsheng:

Das transpersonale Erfahrungsfeld


In tiefen Übungszuständen, wenn wir uns ganz in die Übung hineingeben, werden wir über die Grenzen unseres kleinen Ich hinausgetragen oder besser ausgedrückt:: hineingetragen in den Kontakt mit unserem tieferen Sein.

In diesem Kurs wollen wir uns praktisch und theoretisch mit der Bedeutung solcher tiefen Bewusstseinszustände beschäftigen.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: mittwochs 18:30 – 20:00 Uhr

vom 8. Mai – 24. Juli 2019 (10 x, nicht am 5.6. und 19.6.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   165,-



Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong


Der Ursprung der „15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong“ lässt sich bis in die Tang-Dynastie (618 - 907 n.Chr.) zurückverfolgen. In dieser Zeit beschrieb der Daoist Xu Xuan Ping die „13 Ausdrucksformen der Taiji-Pfahlübung“, die als Urform der von Prof. Jiao Guorui gelehrten 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong angesehen werden können. Sie sind wegen der Einfachheit der Bewegungen leicht zu lernen, wegen der Tiefgründigkeit des inneren Erlebens gleichzeitig unerschöpflich.

In diesem Kurs werden wir die Übungsprinzipien des Qigong Yangsheng, seine inneren Aspekte (Neigong Yangsheng) sowie die äußeren Bewegungen erarbeiten. Anfänger wie auch Wiederholer sind zu diesem Kurs herzlich willkommen.


Ort:   Lehmhaus

Zeit:   montags 18:30 – 20:00 Uhr

vom 9. Sept. – 2. Dez. 2019 (12x, nicht am 28.10.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  195,-


Qigong am Dienstagvormittag:


Qigong Yangsheng:

Balance und Einheit von Yin und Yang


Die Praxis des Qigong gründet in der Beherrschung von Yin und Yang.

(Jiao Guorui)


Einst saß im alten China ein Genius, so heißt es, in der Nähe eines Berges, dessen eine Seite von der Sonne beschienen wurde, während die andere im Schatten lag. Beim Anblick des Berges erkannte er plötzlich ein Lebensprinzip, das später zu einem wichtigen Baustein der chinesischen Weisheitslehre wurde: das Prinzip von Yin und Yang.

Dieses Prinzip ist einfach und tiefgründig, kann im Qigong erfahren und im Leben angewandt werden. Ohne Yin gibt es kein Yang und ohne Yang kein Yin. Sind beide in der Balance, können die Lebensprozesse sich ungestört entfalten, vereinen sie sich im Erleben des Übenden, so ist das bis in die Tiefe beglückend.

In diesem Kurs wollen wir uns mit dem Prinzip und vor allem dem Erleben von Yin und Yang beschäftigen.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 10. Sept.. – 3. Dez. 2019 (12 x, nicht am 29.10.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-




Yangsheng: Qigong als Teil der Lebenspflege


Qigong als Element inneren Energiemanagements


(für Fortgeschrittene)


Muße ist das Kunststück, sich selbst ein angenehmer Partner zu sein.

(K.H. Waggerl


Wir können Qigong aus ganz unterschiedlichen Motivationen heraus üben: zum Entwickeln besonderer Fähigkeiten, zum Entspannen, zur Förderung der Sammlungsfähigkeit, zur Vertiefung der spirituellen Entwicklung, zur Gesundheitsförderung und vieles mehr. In diesem Kurs wollen wir den Aspekt des inneren Energiemanagements in den Mittelpunkt stellen. Wir wollen üben und begreifen, wie wir unnötigen Energieverlust vermeiden und wie wir uns energetisch nähren können.


Ort:   Lehmhaus

Zeit: mittwochs 18:30 – 20:00 Uhr

vom 11. Sept. – 4. Dez. 2019 (12 x, nicht am 30.10.2019)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-



Osterschule im Kloster Heiligkreuztal 2019


Qigong Yangsheng: Tradition trifft auf Moderne

mit Michiko Nitobe


Ich freue mich sehr, dass Michiko Nitobe aus Japan meiner Einladung gefolgt ist und dieses Jahr in der Osterschule unterrichten wird. Ich habe sie 1979 als Assistentin meines ersten Taiji-Lehrers in Tokio kennengelernt, und wir sind seither in Kontakt geblieben. Sie hat viele Jahre Kurse hier im Lehmhaus und auch im Kloster Heiligkreuztal gegeben. Da sie bald 70 Jahre alt wird, könnte dieses ihr letzter Kursaufenthalt bei uns sein. Für uns ist sie eine Brücke in die Ursprungskultur des Qigong, in den fernen Osten.

So habe ich Michiko gebeten, uns möglichst viel von der östlichen Tradition zu vermitteln – in Übung und Wort. Was zeichnet die traditionelle Art des Unterrichtens aus? Wie sind traditionell die Rollen von Schüler und Lehrer? Wie verändern sich die Traditionen in Asien in der modernen Zeit? All diese Fragen sollen uns anregen, über unseren eigenen Weg nachzudenken: Was an der Tradition ist auf uns in unserer Zeit übertragbar, was macht Sinn anders zu machen? Ich freue mich auf ein intensives Üben und einen regen Austausch!

Wir beginnen die Osterschule am Ostermontag um 12:00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen und schließen sie am Samstag, den 27. April 2019 gegen 11:30 Uhr ab.

Bitte an warme Kleidung denken, da wir nach Möglichkeit wieder draußen üben und es auf der Schwäbischen Alb noch frisch sein kann!


Bitte die kurzfristige Anmeldefrist beachten!

Ort:    Kloster Heiligkreuztal

Termin:  22.4. – 27.4.2019

Zeiten:  6:30 - 7:00 Uhr Sitzen in der Stille

7:00 - 7:50 Uhr  Qigong (Die 12 Brokatübungen)

8:50 - 11:50 Uhr  Qigong (Die 8 Brokatübungen und andere ausgewählte Übungen)

15:00 - 18:00 Uhr Das Spiel der 5 Tiere

Kursgebühr:  360,- € (+ Unterkunft und Verpflegung)

Kursleitung:  Michiko Nitobe mit Achim Schrievers

Anmeldung: bitte bis zum 20.1.2019 bei Achim Schrievers!

Siehe auch unten unter „Anmeldebedingungen im Kloster Heiligkreuztal“!




      Tage der Übung – Tage der Stille


Zu sich kommen, Kräfte sammeln, Wandlung zulassen


Es gibt keine Lösungen im Leben. Es gibt Kräfte in Bewegung:

die muss man schaffen; die Lösungen folgen nach.

(Antoine de Saint-Exupéry)


Qigong, das Üben und Kultivieren der Lebenskraft, gibt uns die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen auf unsere innere Grundsituation, nicht primär durch Erkenntnis, sondern mit Hilfe beharrlichen Übens. Sieben Teile der Arbeit, so heißt es im Qigong, erledigt der Himmel, drei Teile sind unsere Aufgabe. Es ist aber fraglich, ob der Himmel seine sieben Teile erfüllt, wenn wir unsere drei nicht tun.

Wir wollen diese Tage stillen Übens nutzen, um unseren Teil dazu beizutragen, damit der Himmel tätig werden kann…

Neben dem Sitzen in der Stille und den nun schon zur Klostertradition gehörenden 12 Brokatübungen (vor dem Frühstück) die Stehen-wie-ein-Pfahl-Übungen, die 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong, die 8 Brokatübungen, das Spiel der 5 Tiere, Taiji und Yōufagong.

Das Üben soll in zwangloser Form stattfinden; jeder kann natürlich jederzeit eine Pause einlegen, und wer nicht alle genannten Übungsformen beherrscht, kann auch eine andere Übung machen, zuschauen, lesen oder spazieren gehen…

Wir beginnen am Montag, den 17.6.2019 um 12:00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen und enden am Donnerstag, den 20.6.2019 gegen 11:30 Uhr.


Ort:    Kloster Heiligkreuztal

Termin:  17.6. –20.6.2019

Zeiten:  6:30 - 7:00 Uhr Sitzen in der Stille

7:00 - 7:50 Uhr  Qigong

8:50 - 11:50 Uhr  Qigong und Taiji

15:00 - 16:30 Uhr Sitzen in der Stille

16:30 – 17:30 Uhr Yōufagong

Kursgebühr:  210,- € (+ Unterkunft und Verpflegung)

Kursleitung:  Achim Schrievers

Anmeldung: möglichst bis zum 10.3.2019 bei Achim Schrievers

Siehe unten unter „Anmeldebedingungen im Kloster Heiligkreuztal“!




Sommerschule im Kloster Heiligkreuztal 2019


Der Vielfalt eine Mitte geben:

der innere energetische Weg


Viele von uns machen Kurse, verschiedene Kurse, manche machen viele Kurse. Irgendetwas treibt uns dazu, irgendetwas suchen wir, wenn wir Yoga, Qigong, Taiji, Shiatsu oder etwas anderes machen. Mit der Zeit mögen wir das Gefühl entwickeln, dass wir uns auf einem Weg befinden, einem inneren Weg, von dem wir nicht genau wissen, wohin er führt. Wenn wir Qigong, Taiji, Shiatsu und Energiearbeit machen, spüren wir noch, dass der Weg etwas mit dem Qi, den inneren Energien zu tun hat, aber so ganz genau kann uns niemand diesen Weg beschreiben.

In dieser Sommerschule wollen wir uns mit diesem Weg beschäftigen, wie immer viel miteinander üben, uns aber auch Gedanken über den Weg machen, den jeder von uns– ganz individuell und doch auch miteinander – geht. Was gilt es zu beachten, damit wir den Weg nicht verlieren, von welchen Übungen könne wir was erwarten und viele Fragen mehr sollen gestellt und – soweit möglich – beantwortet werden.

Die Sommerschule beginnt am Donnerstag, den 17.8.2019 um 12:00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen und endet am Samstag, den 24.8.2019 gegen 11:00 Uhr.

Bei schönem Wetter werden wir Qigong wie immer draußen üben. Bitte an entsprechende Kleidung denken!


Ort:    Kloster Heiligkreuztal

Termin:  17.8. – 24.8.2019

Zeiten:  6:30 – 7:00 Uhr  Sitzen in der Stille

7:00 – 7:50 Uhr  Qigong (Die 12 Brokatübungen)

8:50 – 11:50 Uhr   Qigong (Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong für Anfänger und ausgewählte Formen des Qigong für Fortgeschrittene in zwei Gruppen)

15:00 – 18:00 Uhr   „Energiewerkstatt“: Meditation, Yōufagong, Energiearbeit und heilsame Berührung

Kursgebühr:  390,- € (+ Unterkunft und Verpflegung)

Kursleitung:  Achim Schrievers, Edith de Bruyn und Hanne Stach

Anmeldung: möglichst bis zum 10.5.2019 bei Achim Schrievers

Siehe unter „Anmeldebedingungen im Kloster Heiligkreuztal“!



Anmeldebedingungen im Kloster Heiligkreuztal


Nachdem die Verwaltung des Klosters von der Diözese Rottenburg übernommen wurde, haben sich die Anmeldebedingungen geändert. Ich muss dort bereits anderthalb Jahre im Voraus die voraussichtliche Teilnehmerzahl angeben. Bis drei Monate vor Kursbeginn kann ich diese ohne Stornogebühren noch verändern, danach werden gestaffelt Stornogebühren erhoben, wenn sich kein Ersatzteilnehmer findet. Wenn sich jemand kurzfristiger anmeldet, muss er/sie damit rechnen, dass kein Zimmer mehr frei ist. Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich die Stornogebühren bei Abmeldung vom Kurs nicht übernehmen kann, sondern die TeilnehmerInnen selbst dafür aufkommen müssen (soweit sich kein Ersatz findet).

Das Einfachste ist also, sich drei Monate vor Beginn des Kurses verbindlich anzumelden. Die seit dieser Neuregelung begrenzten Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Wenn drei Monate vor dem Kurs die nötige Mindestzahl an Teilnehmern nicht erreicht ist, muss ich aus den oben genannten Gründen den Kurs absagen.





Tageskurse und Wochenendkurse

Fortlaufende Kurse

Mehrtägige Kurse