Home Home
Institut für energetische Körperarbeit und Kreativität
Home Aktuelles Energetische Körperarbeit Keramik und Tonfeld® Lehmhaus Über uns Kontakt/Anmeldung

Inneres Energiemanagement

Inneres Energiemanagement basiert auf den Erfahrungen des Neigong Yangsheng (siehe auch unter Neigong Yangsheng!), eines Übungssystems, mit dessen Hilfe die inneren Bedingungen (Zentriertheit, Erdung, innere Fülle...) verbessert werden können. Unter innerem Energiemanagement verstehen wir die Kompetenz, mit den eigenen Energien im Sinne einer guten Balance von nährenden und Energie verbrauchenden Tätigkeiten umzugehen. Da theoretisches Wissen für einen Veränderungsprozess oft nicht ausreicht, beinhaltet ein erfolgreiches inneres Energiemanagement das Betreten verschiedener Erfahrungsfelder, die uns in das Erleben der eigenen inneren Vorgänge führen. Die Kompetenz entwickelt sich primär aus der Erfahrung und nicht aus dem Studium theoretischer Ansätze.

Wer Interesse an der Ausbildung zum Coach für inneres Energiemanagement hat, sollte mindestens 36 Kurstage, also 216 Unterrichtsstunden praktische Erfahrung in den fünf angebotenen Erfahrungsfeldern (Qigong, Taiji, Meditation, Shiatsu und Energiearbeit) gemacht haben.

Laut Statistiken steigen die physischen und psychischen Erkrankungen bei Erwachsenen wie auch bei Kindern und Jugendlichen in bedenklicher Weise, die Arbeitsausfälle wegen psychischer Erkrankungen sind seit 1995 um 80 % gestiegen. Einen wesentlichen Anteil daran hat nach Ansicht von Experten der wachsende Stress in unserer Gesellschaft. Stress hat viele Ursachen, die aber alle zwei Aspekte aufweisen: einen äußeren und einen inneren. Den äußeren Bedingungen unseres Lebens (Anforderungen in Beruf und Familie…) stehen innere Bedingungen (Entspannung, Ruhe, Zentrierung…) gegenüber. Während wir auf die äußeren Bedingungen oft nur begrenzten Einfluss haben, ist unser Einfluss auf unsere inneren Bedingungen wesentlich größer, als wir gemeinhin annehmen. Inneres Energiemanagement widmet sich der Verbesserung des inneren Zustandes mit dem Ziel, den Herausforderungen unseres jeweiligen Alltags besser begegnen zu können. Es ist eine Antwort auf die wachsenden Probleme einer Gesellschaft, in der Leistung, Erfolg und Effizienzsteigerung zum Religionsersatz geworden sind. Hier wird ein Weg beschrieben, der uns aus der Entfremdung zurück zum lebendigen Erleben des eigenen inneren Reichtums führt.

Entwicklungsprozesse verlaufen den jeweiligen Neigungen und Voraussetzungen entsprechend sehr individuell. Dem tragen wir in den Angeboten unseres Instituts Rechnung. Nach der Vermittlung eines Grundverständnisses setzt jeder Teilnehmer seine eigenen Schwerpunkte und bestimmt selbst den Grad der Vertiefung im jeweiligen Modul. Die Phase der Vertiefung der eigenen Übungserfahrung sollte jedoch mindestens zwei Jahre dauern, bevor die Ausbildung zum Coach für inneres Energiemanagement begonnen wird, denn der Erfolg hängt maßgeblich von der Authentizität des Begleiters ab. Erst wenn er verkörpert und durchdrungen hat, was er lehrt, hat es auch die für diesen Prozess nötige Kraft.


Die angebotenen Module des inneren Energiemanagements ergänzen und bedingen sich gegenseitig. Sie bilden zusammen ein Ganzes.  



















Das verbindende Element ist die (Lebens-) Kraft, die die Chinesen Qi (jap. Ki) nennen. Durch die Sensibilisierung für diese allen Lebensvorgängen zugrunde liegende Lebensenergie ist es möglich, die Gesetze zu erkennen, denen sie folgt. Haben wir die Gesetze begriffen, können wir lernen, einen positiven Einfluss auf die Entfaltung des Qi zu nehmen. Entfaltet sich das Leben (Qi) im Menschen, so entfaltet sich schließlich auch der Mensch im Leben.



Jahresgruppe 2020/2021

Inneres Energiemanagement


Unter innerem Energiemanagement verstehen wir die Kompetenz, mit den eigenen Energien im Sinne einer guten Balance von nährenden und Energie verbrauchenden Tätigkeiten umzugehen. Da theoretisches Wissen für einen Veränderungsprozess oft nicht ausreicht, beinhaltet ein erfolgreiches inneres Energiemanagement das Betreten verschiedener Erfahrungsfelder, die uns in das Erleben der eigenen inneren Vorgänge führen. Die Kompetenz entwickelt sich primär aus der Erfahrung und nicht aus dem Studium theoretischer Ansätze.

Die Erfahrungsfelder, aus denen wir in dieser Jahresgruppe schöpfen wollen, sind Qigong, Energiearbeit und heilsame Berührung. Neben der Vertiefung und Erweiterung der eigenen Erfahrung geht es aber auch um die Grundlagen zur Begleitung anderer Menschen.

Diese Jahresgruppe ist für Menschen gedacht, die mit den 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong und den 8 Brokatübungen vertraut sind.


Die Themen im Einzelnen:

 Qigong: Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong, die 8 Brokatübungen, Ruheübungen

 Ziele, Weg und Werkzeuge des inneren Energiemanagements

 die Schulung der Aufmerksamkeit

 psychodynamische Prozesse

 Energiearbeit in der Berührung und Bewegung

 Resonanz, Kontakt, Kommunikation

 Führen, Begleiten, Unterrichten


Da für die begonnen Jahresgruppe im Jahr 2020 wegen Corona nur zwei Wochenenden stattfinden konnten, finden die letzten beiden Wochenenden 2021 statt:

Ort:   Lehmhaus

Zeit:      8./9.5.2021 und 17./18.7.2021

                       Samstag   9:30–13:00 und 14:30–18:00 Uhr

Sonntag   9:30–13:00 und 14:00–16:00 Uhr

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  480,- € für alle vier Wochenenden,

  140,- € pro Wochenende bei Einzelzahlung



Inneres Energiemanagement:

Die vier Anker


Die vier Anker sind ein Einstieg in eine sichere Meditations- und Achtsamkeitspraxis. Sie berücksichtigen die wichtigsten Ebenen unseres Menschseins: die geistige Ebene, die Körperebene sowie die energetische Ebene. Dadurch wirken sich die Früchte der geistigen Sammlung mit der Zeit auch auf allen Ebenen aus.

An den beiden Wochenenden dieses Kurses werden wir die vier Anker miteinander üben und verinnerlichen, die Potenziele kennenlernen, die sich in ihnen verbergen und lernen, die vier Anker anzuleiten.


Ort:   Lehmhaus

Zeit:   2 Wochenenden: 4./5.9. und 13./14.11.2021

       Samstag   9:30–13:00 und 14:30–18:00 Uhr

       Sonntag   9:30–13:00 und 14:00–16:00 Uhr

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  280,- € für beide Wochenenden